Header_meerpilates_4.jpg

Die 7 Prinzipien

Sieben Prinzipien machen den Unterschied

  • Atmung
  • Lockerheit und Entspannung
  • Bewegungslänge und -weite
  • Gelenkartikulation
  • Zentrierung
  • Schultergürtelorganisation
  • Gewichtsverlagerung und Alignment

Nicht nur um den Körper mit hochwertigem Sauerstoff zu versorgen bedienen wir uns der optimalen Atmung, die die Bauchatmung, die Rückenatmung und die Atmung aus dem Becken mit einbezieht. Die bewusste Flankenatmung ist dabei die favorisierte Atemtechnik zur Unterstützung der Pilates-Bewegungen.

Eine kraftvolle Zentrierung und effiziente Zwerchfellatmung schließen diese Technik ebenfalls mit ein. Die Atmung dient also der Entspannung und der Unterstützung der Bewegungsqualität, denn sie verhilft zu einem effektiven und effizienten Bewegungsverhalten.

Die Bewegungslänge- und weite in Verbindung mit der Gelenkartikulation ermöglicht das unabhängige und isolierte Bewegen einzelner Wirbelkörper und Gelenke, was dem Körper Anmut & Geschmeidigkeit verleiht.

Die korrekte Haltung, die sich an der Schwerkraftlinie orientieren sollte, wird dabei durch die Ausrichtung der Gelenkachsen zusammen mit der Gewichtsverlagerung geführt. Der Körper erlernt ein neues Bewegungsverhalten und kann Energien mobilisieren, anstatt sie zu verbrauchen.

Das Einbeziehen des Schultergürtels in seiner korrekten Haltung, wird durch die Atmung in Verbindung mit Lockerheit und Entspannung neu definiert. Eine entspannte Nacken und Halsmuskulatur wirkt Beschwerden in Hals- und Brustwirbelsäule entgegen.

Neu getankte Kraft und Energie helfen die Anforderungen des Alltags besser zu bewältigen und mit mehr Gelassenheit die Freuden des Lebens erkennen.

Teilnehmerbemerkung hinterlassen

Sie möchten Lob oder Kritik äußern, Vorschläge machen, Ihre Ideen einbringen oder dergleichen? Dann haben Sie jetzt die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen.



Wünschen Sie Kontakt zu mir?